Chidori Nagashi

Uchiha

Uchiha

Clan Wappen:




Clangeschichte:
Der Uchiha Clan gehört zu den gefürchtesten Clans in Konoha Gakure, zudem waren sie auch für die Sicherheit in Konoha verantwortlich. Sie waren die Gründer der Polizei in Konoha Gakure und wurden nicht wie andere Clans in den verschiedenen Ländern, gehasst oder gefürchtet, nein viel mehr wurden sie verehrt, für das was sie für ihre Heimat taten.
Neben dem Uchiha Clan existiert auch noch der Uchihara Clan, welcher von dem Uchiha Clan abstammt. Jedoch hatten diese sich von dem Uchiha Clan gelöst nachdem sich ihr Sharingan geändert hatte und zum Schwarzen Sharingan wurde.
Das Sharingan soll aus einem der ältesten Clans in Konoha entstanden sein dem Hyuuga Clan. Sie sind dort seit das Dorf errichtet wurde. Es begann alles, als sich ein Mädchen vom Hyuuga Clan in einen Außenseiter verliebte. Was sie nicht wusste war, dass dieser Außenseiter kein Mensch sondern ein Konoha Tengu war. Sie entschied sich gegen die Entscheidung ihres Clan und heiratete ihn in Menschengestalt. Dieser Mann, den sie heiratete war bekannt als Sojobo, König der Tengus. Er hatte eine lang Nase, weiße Haare und schwarze Flügel auf dem Rücken. Ein paar Jahre nach der Hochzeit wurde sie schwanger und brachte ihren ersten Sohn auf die Welt. Sojobo nannte ihn Uchiha Madara. Er hat nicht nur das Kekkei Genkei seiner Mutter, sondern auch das Tengu Blut seines Vaters geerbt, durch welches das Byakugan eine schreckliche Form annahm und zum Sharingan wurde.
Der Wappen des Uchiha Clans ist ein Fächer, da der Fächer das Zeichen der Tengus war.


Kekkei Genkei: Sharingan
Das Sharingan ist ein Doujutsu (Augentechnik) das im Uchiha Clan weitervererbt wird. Es stammt vom Byakugan ab und bietet dem Benutzer jedoch andere Möglichkeiten wie beim Byakugan.
Die bekannteste Technik des Sharingan ist die Möglichkeit jede Genjutsu, Ninjtutsu und Taijutsu perfekt nachzuahmen, was nur durch die Stärke des Anwenders limitiert wird (Chakra, Ausdauer, Agilität und Stärke).
Das Sharingan ist jedoch nicht in der Lage Kekkei Genkeis (Blutlinienfähigkeiten ) nachzuahmen oder zu kopieren, aufgrund des anderen/verschiedenen Blutes, oder Beschwörungen zu kopieren weil hierdurch erst Pakte mit den Kreaturen geschlossen werden müssen.
Das Sharingan bietet dem Anwender weiterhin eine unglaubliche geistige Auffassungsgabe um schnelle Bewegungen klar zu erkennen, den Zug des Gegners vorherzusehen und sogar Genjutsus im vornherein gegen den Angreifer einzusetzen. Schließlich hat das Sharingan noch die Fähigkeit ein Opfer zu Hypnotisieren und Gedanken zu lesen. Somit ist es auch möglich eine Technik des Gegners anzuwenden, bevor er überhaupt die Zeit dazu hatte sie selber auszuführen.

Das Sharingan ist nicht automatisch von Geburt an vorhanden, sondern erscheint erst in gefährlichen oder Lebensbedrolichen Situationen. Nach dem einmaligen ersten aktivieren, kann der Benutzer sein Sharingan jederzeit benutzen. Die Stärke des Sharingans wird nach der anzahl der Formen gewertet.
Das Sharingan kann von den Uchiha beliebig eingesetzt werden und je nach Stärke des uchiha kann es sogar 24 stunden und das 7 Tage die Woche aktiviert sein (siehe Uchiha Madara oder Itachi Uchiha). Es zieht dennoch auch den Uchihas Chakra ab und sollte nicht zu lange benutzt werden, wenn das nicht trainiert wurde.

Bündnis:

Hyuuga Clan

Antagonisten/Feinde: noch keine

Großreich: Konoha

Jutsus:

D-Rang:

Ayatsuito no Jutsu

An Shuriken befestigte Fäden werden benutzt, um diese zu steuern und den Gegner festzubinden.

Kage Shuriken no Jutsu

Diese Technik klingt im ersten Moment einfach und scheint auch sehr wirkungsvoll zu sein, doch trotz der Tatsache, dass man nur 2 Shuriken übereinander legen muss, kann diese Technik, je nach dem Können des Anwenders einen besseren oder schlechteren Effekt erzielen. Wichtig dabei ist, dass man die Aufmerksamkeit des Gegners auf das erste Shuriken lenkt, damit man ihn geschickt in eine Falle locken und mit dem anderen Shuriken angreifen kann.


C-Rang:

1.Stufe des Sharingans
Katon Gokakyuu no Jutsu

(Katon Gokakyuu no Jutsu, wörtlich "Feuerversteck: Kunst der großen Feuerkugel") ist ein Feuerjutsu.
Man schießt dabei eine große Feuerkugel aus dem Mund, die größe variiert dabei je nach der Menge des verwendeten Chakras.

Katon Hosenka no Jutsu

(Katon Hosenka no Jutsu, wörtlich "Feuerversteck: Kunst des mystischen Phönixfeuers") ist ein Feuerjutsu.
Der Anwender feuert mehrere kleine Feuerbälle aus dem Mund, in diese kann man Wurfwaffen wie Kunais und Shuriken als zusätzlichen Überraschungsangriff verstecken.
Die deutsche Übersetzung lautet "Feuerversteck: Kunst der Phönixblume".

Katon Ryuka no Jutsu

(wörtlich "Feuerversteck: Kunst des Drachenfeuers") ist ein Feuer-Jutsu.
Der Anwender spuckt Feuerstrahlen aus dem Mund, die sich an langen Sachen, wie Schnüre, ausbreitet.

B-Rang:

2.Stufe des Sharingans

Katon Karyu Endan

Katon Karyu Endan (wörtlich "Feuerversteck: Feuerdrachen-Flammengeschoss") ist ein Feuer-Jutsu.
Wobei der Anwender ein gewaltigen Feuerball erzeugt, der die Form eines Drachen hat.

Katon Karyudan

Katon Karyudan (wörtlich "Feuerversteck: Feuerdrachengeschoss") ist ein Feuer-Jutsu des dritten Hokage. Nachdem die nötigen Fingerzeichen geformt wurden, schießt der Anwender einen Feuerstrahl aus dem Mund. Mit diesen zündet man andere Geschosse an.

Katon Haisekisho

Bei dieser Technik lässt man Asche aus seinem Mund frei, die sich dann zu einer großen Wolke formt. Diese Rauchfahne umhüllt den Gegner vollkommen. Sobald der Anwender dann mit seinen Zähnen knackt, entzündet sich der Qualm aus Asche zu einer riesigen Explosion.

A-Rang:

3.Stufe des Sharingans

Kyoten Chiten

(wörtlich "Dämonische Illusion: Himmelsspiegel und Erdumtausch") ist ein Genjutsu, welches man mit Hilfe des Sharingan anwendet. Mit diesem Jutsu schleudert man andere Genjutsus zum Anwender zurück.

Utakata

(übersetzt: Ephemer) ist ein Genjutsu. Itachi kann dieses Jutsu bereits anwenden, wenn man nur auf seinen Finger sieht. Ist der Gegner erst in dem Genjutsu gefangen, kann man ihn mit alptraumhaften Illusionen Quälen.
Ephemer bedeutet "flüchtig, vergänglich".

S-Rang:

Mangekyo Sharingan (um das Mangekyo Sharingan zu bekommen muss man seinen besten Freund töten)

Amaterasu (Divine Illumination Jutsu, Höllenfeuer)

Amaterasu kann nur durch das Mangekyo Sharingan erschaffen und benutzt werden. Es verbraucht eine große Menge an Chakra und sollte nicht mehr als 3 mal benutzt werden.
Amaterasu erschafft schwarze Flammen die alles in der Lage sind zu zerstören. Die Flammen des Amaterasu brennen 7 Tage und 7 Nächte lang bevor sie erlischen. Es kann vor diesen 7 Tagen und 7 Nächten nur mit dem Fuuin Jutsu Fuuka Houin (Feuerversiegelung) versiegelt werden.
Es ist 1 der 3 Angriffe die das legendäre Siegel brechen....

Susanoo ( - God of the Live -, dt. Gott der ewigen Sonne )[Technick existiert vorerst noch nicht im Uchiha Clan] (um diese Technik erlernen zu können muss man sich dem Clan als würdig erweisen und einige gefährliche Missionen bestehen)


Susanoo (God of the Live) ist ebenfalls eine Mangekyo Sharingan Technik mit dem man Angriffe und ein Stück des Areals von der Existenz völlig auslöschen kann oder Dinge in das so genannte Raumzeitgefüge zu versetzen. Diese Technik verbraucht genauso viel Chakra wie Tsukiyomi. Man weiß nicht wie oft man es benutzen kann (man verbindet es mit Tsukiyomi und setzt die Grenze auf 1-3 mal pro Tag bevor das Chakra komplett auf 0 sinkt).
Es gehört zu einem der drei Siegeln die das legendäre Siegel der Uchiha Familie gehört.

Tsukiyomi ( - Gott des roten Mondes - )
Diese Technik ist nach dem Shinto Gott des Mondes benannt und unheimlich stark.
Es gehört zu den mächtigsten Gen-Jutsu, wenn dann it es sogar die mächtigste Gen-Jutsu Technik. Zum Ausführen des Tsukiyomi wird das Mangekyo Sharingan benötigt.
Der Gegner wird bei dem Tsukiyomi in eine Art Astralwelt oder Traumwelt gefangen die vollkommen vom Anwender des Tsukiyomi kontrolliert wird!
In dieser Traum Welt kann es sein das wenige Sekunden in der realen Welt bis zu 5 Tage in der Welt des Tsukiyomi sind. Beendet werden diese Tage entweder durch Ohnmächtigkeit, Gehirntod, Trauma zustände oder Unterbrechungen durch Außenstehende am Anwender.
Um Tsukiyomi anzuwenden muss Augenkontakt mit dem Opfer und dem Anwender herrschen, da diese Technik ja durch die Sharingan Augen benutzt wird. Diese Technik hat jedoch auch ihre Nachteile. Denn Aufgrund der Welt die erschaffen wird und unerdenklichen Geschwindigkeit, kann man das Tsukiyomi nur 2 mal pro Tag benutzen, wird es jedoch noch mit "Amaterasu" benutzt ist das Chakra des Benutzers fast auf der 0 Grenze
Es ist 1 der 3 Angriffe die das legendäre Siegel brechen....






Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

Es waren schon 25183 Besucher (70807 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=